Für die einen ist es einfach nur wichtig etwas Licht in den Raum zu bringen, wobei es für den anderen doch schon um etwas mehr geht. Dabei ist von dem Design und Aussehen die Rede, die Tiffany Lampe ist bekannt für ihren besonderen Charme. Suchst du auch nach etwas neuem und interessiert dich für das zeitlose Design, könnte diese Lampe dich interessieren. Hinter der Lampe steckt nicht nur eine ganz besondere Glaskunst, sondern auch eine interessante Geschichte.

Eine kleine Gliederung für die Übersicht

1. Die Geschichte der bunten Tiffany lampe
2. Um was für eine Lampe handelt es sich?
3. Eignet sich diese Lampe für mich?


Die Geschichte der bunten Tiffany lampe

Bei der beliebten Lampe handelt es sich um eine ganz besondere Glaskunst. Die Lampen sind handgefertigt und wurden vom Jahre 1800 bis 1900 produziert. Die berühmten Lichter wurden damals von Louis Comfort Tiffany entworfen und sind eigentlich erst als Abfall-Produkt entstanden. Denn Tiffany verfolgte das Ziel transparentes und zugleich buntes Glas herstellen zu können. Dabei entwarf er eine völlig neue Glassorte, die Favrile genannt wird. Er war damals der amerikanische Marktführer für Buntglasfenster. Die Lampenschirme wurden aus den Überresten von der Bleiverglasung hergestellt.



2. Um was für eine Lampe handelt es sich?


Es handelt sich um eine Kunst, welche einzelne Glasteile mittels einer Ummantlung von Lötzinn und Kupferfolie verbindet. Diese Art der Kunst eignet sich zum Beispiel auch hervorragend zur Gestaltung von dreidimensionalen Gebilden. Das umfasst Lampenschirme, Weihnachtssterne, Türverglasungen und Gartenkunst. Die Lötnaht wird mit einer bestimmten Patina versehen und galvanisch verkupfert sowie anschließend mit Chemikalien behandelt. Durch dieses Verfahren erhält die Lampe ihre typische Schwarz- oder Grünfärbung.


3. Eignet sich diese Lampe für mich?


Die Lampe mag zwar alt sein, das heißt aber noch lange nicht, dass sie ihren Charme verloren hat. Die wahre Schönheit dieser Lampe wurde nach dem Ersten Weltkrieg erst so richtig anerkannt. Damals wurde der Stiel immer öfter von immer mehr Künstlern kopiert und verkauft. Daher gibt es heutzutage auch so ein großes Angebot an verschiedenen Variationen. Die beliebtesten Modelle sind dabei die Bürolampen, Tischlampen, Nachttischlampen und Tierlampen für Schildkröten oder Papageien. Der Stiel ist zeitlos und die Glaskunst noch weiter verbessert als die ersten Stücke, die damals im Verkauf standen. Der Kauf einer solchen Lampe bringt also nicht nur einen ganz besonderen Flair mit sich, sondern auch eine Erfolgsgeschichte über eine Lampe die mehrere Generationen überdauert hat.